, ,

Zweite Impfaktion in Kölner Zentralmoschee

Foto: Freepik.com

Köln (KNA). Am Samstag und Sonntag ist in der Kölner Zentralmoschee zum zweiten Mal eine Impfaktion gegen das Coronavirus geplant. Der Termin ist grundsätzlich für Zweit-Impfungen vorgesehen, wie die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DİTİB) am Montag in Köln mitteilte. Es seien jedoch auch Erst-Impfungen möglich.

Im Mai hatten sich rund 3.000 Menschen in der Moschee in Köln-Ehrenfeld impfen lassen. Laut Gemeinde handelte es sich um eine der größten Immunisierungsaktionen außerhalb von Impfzentren.

DİTİB vertritt bundesweit nach eigenen Angaben 856 formell selbstständige Moscheevereine, deren religiöse, soziale und kulturelle Tätigkeiten der Verband koordiniert. Mit seinen Angeboten erreicht er demnach rund 800.000 Menschen muslimischen Glaubens.

Der Verein wurde 1982 in Berlin als Verband von zunächst 15 Moscheen und 1984 in Köln als bundesweite Organisation gegründet; dort ist auch sein Sitz. Die DİTİB wird vom türkischen Religionsministerium mitfinanziert.