, ,

Zentralrat der Muslime: Mazyek kündigt unerwarteten Rücktritt an

mazyek

Aiman Mazyek, langjähriger Vorsitzender des Zentralrates der Muslime, wird bald seinen Hut nehmen.

BERLIN (ZMD, KNA, iz). Auf eigenen Wunsch und „im Vorstand frühzeitig kommuniziert“ wird Aiman Mazyek zur Halbzeit seiner Amtsperiode im Juni den Vorsitz im Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) einem Interimsvorsitz übergeben. Dieser soll zu einer Vertreterversammlung einladen, in der der/die neue Vorsitzende gewählt wird. Das geht aus einer Mitteilung des Dachverbands vom Montag hervor.

Rückzug Mazyeks im ZMD bedauert

Der ZMD-Vorstand bedaure den Rückzug Mazyeks. Dieser habe sich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedankt. Er bezeichnete das angekündigte Ausscheiden als „Verlust“. 

Der 1969 in Aachen geborene Mazyek, Sohn eines Syrers und einer Deutschen, war von 2002 bis 2010 ZMD-Generalsekretär und danach Vorsitzender des Verbands, als er Ayyub Köhler auf dem Posten ablöste.

Foto: Zentralrat der Muslime, Facebook

„Ich danke Gott für Seine Gnade, mir die Kraft gegeben zu haben über einen solchen Zeitraum für die muslimische Religionsgemeinschaft Verantwortung zu übernehmen und ebenso für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland mich einzusetzen zu dürfen. Dabei möchte ich mich auch für das Vertrauen und Hilfestellungen vieler Weggefährten und Unterstützer bei dieser Arbeit bedanken. Es ist nun an der Zeit, dass andere das Ruder übernehmen“, erklärte Mazyek seinen Schritt.

Er zählt zu den bekanntesten Gesichtern muslimischer Strukturen in Deutschland und war in der Vergangenheit häufig Gast in Talkshows und bei Podien. In der gesellschaftlichen Debatte plädierte er unter anderem für gegenseitige religiöse Toleranz und engagierte sich im christlich-islamischen Dialog.

Nach dem Abitur studierte Mazyek Arabistik in Kairo und schloss in Aachen ein Studium der Philosophie, Ökonomie und Politikwissenschaft ab. Es folgten islamische Studien. Außerdem war er in der Vergangenheit Mitglied der FDP und in der Kommunalpolitik aktiv.

Foto: LV Zentralrat NRW, Facebook

Zentralrat vertritt 14 Mitgliedsorganisationen

Der ZMD vertritt als Dachverband nach eigenen Angaben 14 muslimische Organisationen verschiedener ethnischer Prägungen und etwa 300 Moscheegemeinden und Vereine. Gemeinsam mit anderen großen Islamverbänden ist er Mitglied im Koordinationsrat der Muslime in Deutschland.