,

Bleiben Sie gesund – auch im Winter

Ausgabe 294

Foto: MaxPixel | Lizenz: CC0 Public Domain

(Sisters Magazine). Der Winter ist eine wunderbare Zeit für Ruhe und innere Einkehr. Die kürzeren Tage sind ein Signal, dass wir unsere tägliche Routine an diese Jahreszeit anpassen sollten. Er bringt viele wunderbare Dinge, aber für viele auch die gefürchtete Erkältungssaison. Ich kenne viele Menschen, die sich jeden Winter eine Er­kältung oder einen grippalen Infekt zuziehen – verlässlich wie ein Uhrwerk. Wenn sie kommen, bleiben sie Tage und Wochen, ohne sich zu legen. Natürlich macht das Kranksein-Sein keinen Spaß. Daher sind einige Vorbeugungsmaßnahmen ratsam. Die üblichen Viren und Bakterien sind immer da. Aber wenn unser Immunsys­tem gut funktioniert, dann sollten wir uns Grippe vom Leibe halten ­können oder uns zumindest schneller erholen. Einige Dinge helfen uns dabei, im Winter gesünder zu sein.

Der Geist und der Körper sind ein System und arbeiten zusammen. Unser Gefühlshaushalt und unser Geisteszustand beeinflussen die Gesundheit; ­zwischen Stress und Grippe besteht ein Zusammenhang. Nehmen sie sich die Zeit und denken einmal darüber nach, wann sie das letzte Mal eine Erkältung hatten: Waren sie gestresst oder lastete etwas auf ihnen? Schien ihnen alles zu viel zu werden?

Das mag ein Zufall gewesen sein, aber in meiner Berufserfahrung gehören Stress und Erkältung zusammen. Viele folgen im Winter den gleichen Gewohnheiten wie im Sommer. Das Problem ist dabei, dass unser Körper im Winter aus natürlichen Gründen langsamer wird. Unser Lymph­system verlangsamt sich und die langen Nächte beeinflussen unseren Schlafryth­mus. Fahren wir wie im Sommer fort, dann belasten wir unser System. Stress schwächt bekanntermaßen das Immunsystem und dahinter kann dann eine Erkältung lauern. Es ist ein wichtiger Schritt, unsere Gewohnheiten den Wintermonaten anzupassen.

Beenden sie ihren Tag ein bisschen früher und nehmen sie ihr Abendessen ebenfalls ein wenig früher ein. Geben sie sich Zeit zur Ruhe und zum Nachdenken. Dann sind sie gewappnet, wenn der Frühling wieder kommt.

Es scheint ein Widerspruch zu sein, wenn wir hier gleichzeitig von Ruhe und von Bewegung sprechen, aber beide spielen eine wichtige Rolle für unsere Ge­sund­­heit. Bewegung und Sport kräftigen das Immunsystem, weil sie dabei mit­hil­fen, jene Chemikalien zu neutralisieren, die durch Stress freigesetzt werden. Wäh­len sie eine Bewegungsform, die es ihnen ermöglicht, körperlich und geistig zu ­entspannen.

Leichte Bewegungen, an denen man seine Freude hat, sind oft nützlicher als belas­tende Erschöpfung. Yoga oder Tai Chi sind wunderbar für den Körper und für den Geist. Auch leichte Märsche und ähnliche aerobe Übungsformen halten unser Lymphsystem in Bewegung. Es ist ein wichtiger Teil für die Entgiftungs­me­chanismen des Körpers und körperliche Bewegung hält sie reibungslos am ­Laufen. Insbesondere, weil es im Winter zur Verdickung neigt.

Dies könnte möglicherweise eine der wichtigsten Dinge sein, um unsere allge­meinen Körperfunktionen zu beflügeln. Obwohl wir mehrheitlich aus Wasser ­bestehen, vergessen wir oft, diese wichtige Ressource aufzufüllen. Wasser hilft sowohl, Giftstoffe auszuscheiden, als auch sämtliche chemischen Reaktionen ­unseres Körpers zu unterstützen, die in jedem Augenblick ablaufen.

Wenn wir dehydrieren, dann können unsere Zellen nicht mehr richtig funktio­nieren, was unseren Körper gewisserma­ßen in einen Alarmzustand versetzt. Über längere Zeit kann dies zu Unruhe und vielen weiteren Symptomen führen. Wasser zu trinken ist eine Sache, die sich ganz leicht bewerkstelligen lässt. Andere Ge­tränke wie Saft, Tee und Kaffee haben aber nicht die gleiche Wirkung.

Nehmen sie Wasser zu sich, das Raum- oder Körpertemperatur hat. Dies ist wichtig, da der Körper ansonsten ­Energie aufwenden muss, um das zugeführte Wasser auf seine eigene Temperatur ­bringen muss. Acht Gläser Wasser täglich sind eine gute Richtschnur. Man kann die ­Men­ge jedoch entsprechend der eigenen Bedürfnisse anpassen.

Das Licht der Sonne verleiht uns nicht nur mehr Optimismus, es ist auch wichtig für unsere zellulären Abläufe. Wir brauchen Licht, um viele unserer Stoffwechselprozesse im Körper durchzuführen. An diesem Punkt werden Licht und Nahrung wichtig. Wegen der kürze­ren Tage kann die Aufrechterhaltung einer positiven Lebenseinstellung schwierig sein. Also, gehen sie raus, wenn sich die Sonne blicken lässt. Nehmen sie sich einige Augenblicke und sitzen sie drau­ßen. Dann können sie feststellen, dass sie sich besser fühlen werden. Das hat na­türlich eine Wirkung auf die Aufrechterhaltung unserer Gesundheit.

Wir hören die ganze Zeit, wie ­wichtig Früchte und Gemüse seien, aber warum ist das so? Frische Früchte und Gemüse spielen eine große Rolle für unser Immunsystem, weil sie uns mit Minera­li­en und Vitaminen versorgen. Unser Körper bezieht beides aus pflanzlichen Nah­rungsmitteln. Einige von ihnen sind Antioxidantien. Dies sind –lebenswichtige Substanzen, die es unserem Körper er­mög­lichen, das Immunsystem aufrecht zu erhalten. Dadurch können unangenehme Infektionen abgewandt werden.

Essen sie in diesem Winter Früchte und Gemüse der Saison und erfreuen sie sich an den lokalen Erzeugnissen ihres Wohn­orts. Saisonale Produkte haben Eigenschaften, die sich der Körper in dem jeweiligen Augenblick des Jahres aneignet. Wenn wir uns entsprechend der Jahreszeiten ernähren, kann unser Körper diese Nahrung leichter – verdauen, weil sie den äußeren Umständen besser entsprechen.

Stellen sie sicher, dass ihre Nahrung Nüsse, Samen und Fisch enthält. Sie liefern essenzielle Fettsäuren, die für viele Körperfunktionen wichtig sind. Wenn sie schon mal eine Erkältung oder eine Grippe bekommen haben, sollten sie Lebensmittel meiden, die zur Schleimbil­dung im Körper beitragen, bis sie ­wieder gesund sind. Darunter sind Milchprodukte, Getreide und rotes Fleisch (Rind, Lamm und Wild).

Allah hat uns in der Natur alle Heilmit­tel gegeben, die wir benötigen. Manchmal jedoch bekommen wir nicht alles von unserer Nahrung. An diesem Punkt können Zusätze helfen. Vitamine und Mineralien funktionieren Hand in Hand. Weil beide einem wichtigen Zweck dienen, sollten sie balanciert zugeführt werden. Sinnvolle Vitamin- und Mineralzusätze können eine wichtige Rolle bei der Förderung des Immunsystems und der Gesundheit spielen. Einige Vitamine und Mineralien sind wegen ihrer antioxi­dierenden Wirkung bekannt. Dazu zäh­len die Vitamine A, C, E und B, sowie die Mineralien Zink, Magnesium und Selen, um nur einige wenige zu nennen.

Da nicht alle Präparate gleich sind, lohnt es sich, diejenigen zu benutzen, denen sie vertrauen. Diese Zusätze sind wegen unserer modernen Lebensweise ein wichtiges Element für die Gesundheit. Einen Ersatz für eine vollwertige Ernährung stellen sie aber nicht dar. ­Wollen wir gesund bleiben, dann ist die Beschäftigung mit dem Essen von heraus­ragender Bedeutung.