, ,

Tage und Monate des islamischen Kalenders

Foto: Freepik.com

Bald nähern wir uns den drei besonderen Monaten Radschab, Scha’ban und Ramadan – der letzte von ihnen die Zeit, in der Muslime in aller Welt auf Essen, Trinken und Geschlechtsverkehr zwischen Sonnendämmerung und Sonnenuntergang verzichten, wenn sie die entsprechenden Parameter erfüllen. Dieser Zeitraum ist gekennzeichnet durch eine gesteigerte freiwillige Anbetung, durch einige ausgewählte Nächte sowie eine spezielle Qualität. Im Folgenden geben wir einen Überblick über die Namen im islamischen Wochen- und Jahreskalender.

(Lamppost Education). Allah, der Erhabene, sagt in Seinem Edlen Qur’an: „Gewiss, die Anzahl der Monate bei Allah ist zwölf Monate, im Buch Allahs (festgelegt) am Tag, da Er die Himmel und die Erde schuf. Davon sind vier geschützt, Das ist die richtige Religion. So fügt euch selbst in ihnen kein Unrecht zu.“ (At-Tauba, Sure 9, 36)

In den zwölf Monaten des Jahres gibt es vier Abschnitte, in denen ein Muslim stärker auf das achten muss, was er oder sie sagt beziehungsweise tut. Die falschen Handlungen in diesen Augenblicken sind schwerwiegender als jene, die außerhalb geschehen.

Die Monate

Muharram (محرم) der erste Monat des islamischen Jahres. Muharram bedeutet „unverletzlich“. Das heißt, er ist einer der vier heiligen Monate, in denen grundloses Kämpfen und andere falschen Handlungen verboten sind. Seinen Namen erhält er von der Sicherheit vor Gewalt.

Hafiz ibn Kathir sagte über ihn: „Und meiner Meinung nach wurde er benannt, um seine Unverletzbarkeit zu betonen. Die Araber (vor dem Islam) erklärten ihn in einem Jahr für unverletzlich und in einem anderen Jahr für nicht.“

Safar (صفر)– der zweite im islamischen Kalender. Das Wort bedeutet „Leere“ und hat die gleiche Wurzel wie unsere Null (arab. sifr). In diesem Monat waren die Häuser der Araber leer, denn sie gingen auf Reisen und zogen in den Krieg.

Rabi (ربيع) al-Awwal (الاول) das ist der dritte Monat. Seine Bedeutung ist „erstes Lager“. Einige übersetzen ihn mit Frühling. Er heißt deshalb so, weil die Araber in ihm und seinem Folgemonat die Zeit außerhalb ihrer gewohnten Wohnorte verbrachten.

Rabi (ربيع) al-Akhir (الآخر) der vierte Monat des Islam. Sein Name bedeutet „das letzte Lager“. Die Araber kehrten in ihm an ihren normalen Wohnort zurück. Einige übersetzen ihn mit „Herbst“.

Dschamada (جمادى) al-Ula (الاولى) unter diesem Namen ist der fünfte Abschnitt des Jahres bekannt. Er lässt sich mit „die erste kalte Jahreszeit“ übersetzen. Er wurde deshalb so genannt, weil im ersten Jahr, als die Araber ihre Monate benannten, das Wasser gefror. Über diese Erklärung herrscht Uneinigkeit. Die Monate sind mit dem Mond verbunden. Als solche verschieben sie sich jährlich zum Sonnenkalender und haben keinen feststehenden Platz in den Jahreszeiten.

Dschamada (جمادى) al-Akhira (الاخرة) der sechste Monat des islamischen Kalenders. In seiner Übersetzung bedeutet er „die letzte kalte Jahreszeit“.

Radschab (رجب) Monat Nr. 7 des Islam heißt Radschab. Das Wort lässt sich mit „Erhöhung“ übersetzen. Er ist der zweite der heiligen Monate des Islam.

Scha’ban (شعبان) der achte Monat im Islam. Wörtlich meint er „zwei Völker“. Sein Name leitet sich aus der Verzweigung der arabischen Stämme und ihre Spaltung in verschiedene Gruppen für einen Angriff ab.

Ramadan (رمضان) –das ist der neunte Monat des islamischen Kalenders und die Zeit des verpflichtenden Fastens. In ihm wurde der Prophet Muhammad, möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben, vom Engel Gabriel (arab. Dschibril) zum ersten Mal aufgesucht. Und der Qur’an wurde vom Haus der Macht in den niedrigsten Himmel herab gesandt.

Der Name Ramadan bedeutet wörtlich „große Hitze“; wahrscheinlich deshalb, weil der erste Ramadan auf einen sehr heißen Monat fiel. Und Allah weiß es am besten.

Schawwal (شوّال) –dieser zehnte Abschnitt des Jahres heißt Schawwal. Seine Bedeutung ist „erheben“ oder „erhöhen“. In diesem Monat erhoben die Kamele ihre Schwänze für die Fortpflanzung.

Dhu’l (ذوال) Qada (قعدة) – wörtlich meint dieser Name der „Inhaber des Sitzens“. Seine Bezeichnung erhielt diese Zeit, weil sie der Moment war, in dem die Araber ihre Kämpfe und Reisen pausierten. Stattdessen saßen sie daheim. Er ist der elfte Monat des Kalenders und der dritte unverletzliche im Islam.

Dhu’l (ذوال) Hidscha (حخّة) der zwölfte und letzte Monat unseres Mondkalenders. Sein Name bedeutet „Besitzer der Pilgerfahrt“. In ihm vollzogen bereits die vorislamischen Araber ihre Wallfahrt zum Hause Allahs in Mekka. Er ist auch einer der unverletzlichen Monate des Islams, in dem nicht-provozierte Gewalt und andere falschen Handlungen ausdrücklich untersagt sind.

Die Wochentage

Der Sonntag heißt Jaum (يوم) Al-Ahad (لأحد). Wörtlich bedeutet das „Tag Eins“. Mit Ausnahme des Freitags sind alle Folgetage durchnummeriert.

Der Montag heißt Jaum (يوم) Al-Ithnain (الاثني).

Der Dienstag heißt Jaum (يوم) Ath-Thalatha (الثلاثاء).

Der Mittwoch heißt Jaum (يوم) Al-Arba’a (الأربعاء).

Der Donnerstag heißt Jaum (يوم) Al-Khamis (الخميس).

Der Freitag heißt Jaum (يوم) Al-Dschumu’a (الجمعة). Sein Name, „Tag der Versammlung“, bezieht sich auf seine Funktion als Moment des Zusammenkommens der Muslime im Freitagsgebet, wenn der Islam in seiner Ansprache (arab. khutba) Themen anspricht, die für die Gemeinschaft von Bedeutung sind.

Der Samstag heißt Jaum (يوم) As-Sabt (السبت).

In der vorislamischen Vergangenheit hatten die Araber andere Eigennamen für die Wochentage.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.