IZ-Tagebuch: In Zeiten des Virus

#110 Nachdenken: Nicht, dass mich das Tragen der Maske sonderlich juckt. Nur, dass Proteste in Berlin nur noch mit Maske erlaubt sein sollen, ohne dass irgendeine Demo bisher mehr Infektionen verursacht hätte, zeigt: …auch wer das Querdenken ablehnt, sollte das Nachdenken nicht einstellen.

#109 Vermischung: Die Bewertung des Berliner Spektakels ist leicht zusammenzufassen: Die Angst vor dem Virus vermischt sich zunehmend mit der Angst vor dem Rechtsradikalismus. Auf der Strecke bleibt das eigentliche Anliegen vieler TeilnehmerInnen, die Verhältnismäßigkeit der staatlichen Maßnahmen in Zeiten der Pandemie zu kritisieren. Ich kann nachvollziehen, dass eine große Mehrheit kein Interesse mehr an

Beobachtungen über unser Selbst: zu spirituellen Aspekte der Psychologie

Islam ist eine Praxis der Wandlung. Wie wir wissen, handelt es sich dabei im weiteren Sinne nicht bloß um „Religion“, sondern um eine Lebensweise. Nehmen wir diese Praxis an, entdecken […]

IZ+

Weiterlesen mit dem IZ+ (Jahresabo)

Unser digitales Abonnement IZ+ (Jahresabo) bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln der Islamischen Zeitung.

Mit dem IZ+ Abo können Sie weitere Hintergrundbeiträge, Analysen und Interviews abrufen. Gegen einen Jahresbeitrag von 30 Euro Printausgabe) erhalten Sie die Möglichkeit, das erweiterte Angebot der Islamischen Zeitung sowie das ständig wachsende Archiv zu nutzen.

Abonnenten der IZ-Print sparen beim IZ+ Abo 15,-€ im Jahr.

Einfach, schnell und sicher bezahlen per Paypal, Kredit-Karte, Lastschrift oder Banküberweisung.

Wenn Sie bereits IZ+ Abonnent sind können Sie sich hier einloggen.

Hinweis für bestehende Abonnenten:
Durch den Umzug dieser Website im Dez. 2020 muss Ihr Passwort neu gesetzt werden.

* Das IZ+ Abo verlängert sich nach einem Jahr automatisch, wenn es nicht vorher gekündigt wurde. Kündigen können Sie ihr bestehendes Abo jederzeit auf der Mein Konto-Seite.

Die Last des Verdachts

Geraten muslimische Gemeinden einmal ins Visier negativer Berichterstattung, werden Verluste ihrer Reputation nur selten von den verantwortlichen Medien korrigiert. So […]