,

Goethes „Faust“ in virtueller Realität in der Nationalbibliothek

Foto: Deutsche Nationalbibliothek DNB

Frankfurt (KNA) Ein Klassiker der Literatur ist nun auch virtuell zu erleben: Die Deutsche Nationalbibliothek zeigt ab 19. Oktober Goethes „Faust“ in einer „Virtual-Reality“-Anwendung. „Goethe VR“ sei eine interaktive Erfahrung künstlicher Wirklichkeit, die Johann Wolfgang von Goethes Tragödie „Faust I und Faust II“ für eine digitale Welt adaptiere, teilte die Nationalbibliothek am Dienstag in Frankfurt mit.

Ausgestattet mit VR-Brille sind demnach die Spieler aktiv in die Erzählung eingebunden: Sie unterzeichnen den Pakt mit Mephisto, reisen in die Hexenküche, treffen Gretchen und suchen „des Pudels Kern“.

Die Nähe zum Originaltext sei wichtiger Bestandteil der Adaption in sieben Szenen. In der Spieldauer von 15 Minuten werde eine virtuelle Welt erschaffen, die „atmosphärisch und inhaltlich“ dem literarischen Vorbild entspreche. Die Mitspielenden sollen die Konflikte, zentralen Figuren und Leitmotive kennenlernen und Wissenswertes über Goethe (1749-1832) und die Entstehung des Textes vermittelt bekommen.

Inhaltlich greife die VR Passagen auf, die als Reflexion über den modernen Menschen gelesen werden könnten. Fausts unerbittliche Suche nach dem Neuen, seine Rastlosigkeit und der Wunsch, den einen perfekten Moment zu erleben, bildeten den Rahmen der digitalen Fassung. Die Nationalbibliothek verwies auf ihren Sammelauftrag. Hier würden Werke in vielen Fassungen gesammelt: als Comics, als Kinderbuchbearbeitung, in Übersetzungen. Fast 3.000 verschiedene Ausgaben von Goethes „Faust I und II“ seien Teil des Bestandes.

„Goethe VR“ sei in neun Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Spanisch, Russisch, Indonesisch, Polnisch, Tschechisch und Arabisch. Gespielt werden könne ab 19. Oktober kostenlos während der Öffnungszeiten des Deutschen Buch- und Schriftmuseums der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig und im Foyer der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main. Eröffnet wird das Projekt am 17. Oktober in Anwesenheit der Spiele-Designer und weiteren Projektverantwortlichen von ZDF Digital im Deutschen Buch- und Schriftmuseum Leipzig.

Goethe VR. Goethes Faust als interaktive „Virtual Reality Experience“: In Leipzig: Dienstag bis Sonntag 10.00-18.00 Uhr, Donnerstag 10.00-20.00 Uhr, an Feiertagen 10.00-18.00 Uhr, Montag geschlossen. Eintritt frei In Frankfurt: Montag bis Freitag 9.00 bis 21.30 Uhr, Samstag 10.00 bis 17.30 Uhr, an Sonn- und Feiertagen geschlossen, außerdem in der Zeit von 24. Dezember 2021 bis 02. Januar 2022. Eintritt frei

Link zur Ausstellung: https://www.dnb.de/DE/Kulturell/GoetheVR/goetheVR.html;jsessionid=848D725754DE786B53FABB6AE5D64B72.internet272

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.