Kommentar zu den Reaktionen der Presse auf Erdogan-Aussage

(iz) Liest man die Reaktionen der deutschen Medien auf die Äußerungen des türkischen Präsidenten, Muslime hätten noch vor Kolumbus Amerika 'entdeckt', scheint es doch beinahe so, als wäre die Kolumbus-Theorie ohne Zweifel alternativlos. Erwähnenswert ist in dabei aber eigentlich auch, dass nachweislich Wikinger zuvor die Ostküste Nordamerikas bereisten. Nur ist selbst das nicht die einzige Theorie.

Der Journalist Eren Güvercin macht darauf auferksam, dass der Gedanke der 'Entdeckung' Amerikas durch muslimische Seefahrer gar nicht so abwegig ist.

“Statt im Affekt zu handeln und sich zu empören, könnten Journalisten ja mal diese auf den ersten Blick verrückte Aussage prüfen.” Und da gibt der Kölner einen wichtigen Tipp. Bloße Empörung über alles was ein Erdogan sagt oder macht, scheint leider vorprogrammiert und garantiert.

“Prof. Fuat Sezgin, ein weltweit anerkannter Wissenschaftler auf seinem Gebiet, der an der Goethe-Universität forscht (also nicht weit weg und einfach zu erreichen) hat dazu einiges veröffentlicht. Und er steht nicht in Verdacht ein Erdogan-Jünger zu sein”, fährt Güvercin fort. Die Forschungen lassen sich online über den Server der Uni-Frankfurt abrufen: Die Entdeckung Amerikas durch muslimische Seefahrer vor Kolumbus (Fuat Sezgin):

http://t.co/dRVf7RuEz5/

Der Herausgeber der Abhandlung Mehmet Alparslan Celebi bemängelte bereits die kaum vorhandene Resonanz auf die Forschungen des Professors.

“Die Entdeckung des amerikanischen Kontinents durch muslimische Seefahrer vor Kolumbus” von Prof. Fuat Sezgin. Herausgegeben von: Mehmet Celebi und Ibrahim Yavuz. ISBN 978-3900020095 der.Wisch Verlag

Tuisa Hilft - Kurban

Eventuell kann man auf ein Interview mit Fuat Sezgin auf Spiegel-Online oder zeit.de hoffen, sofern etwas Nachhilfeunttericht von Experten auch erwünscht ist.