,

Waffen sichergestellt: 59-Jähriger bedrohte syrische Famlie

waffen essen
Foto: Polizei Essen

Später wurden Waffen gefunden: Mann aus Mülheim greift SyrerInnen rassistisch an.

Essen (Polizei Essen/iz). An späten Abend des 29. Juni bedrohte ein 59-jähriger Mülheimer eine syrische Familie mit insgesamt zwei Schusswaffen. Der Tatverdächtige wurde festgenommen. In seiner Wohnung wurden zahlreiche Waffen aufgefunden und sichergestellt.

Gegen 21:50 Uhr stand der Mülheimer auf dem Balkon seiner Wohnung auf der Hofackerstraße. Der 59-jährige Deutsche beleidigte eine syrische Familie, die sich auf der Straße vor dem Mehrfamilienhaus befand.

Er rief der Familie ausländerfeindliche Äußerungen entgegen und drohte zudem mit einer Schusswaffe. Als die Familie den Bereich verließ, zielte er, vermutlich mit einer Langwaffe, auf den 46-jährigen Vater.

Aufgrund der Hinweise auf die Bewaffnung des Deutschen, wurde ein Spezialeinsatzkommando angefordert. Durch dieses wurde der 59-Jährige wurde durch die Beamten des SEK in seiner Wohnung festgenommen. Dabei wurde er leicht verletzt.

In der Wohnung konnten mehrere Schuss- und Stichwaffen aufgefunden werden. Bei den Schusswaffen handelt es sich ausschließlich um Schreckschusswaffen. Zudem konnten etwaige Schriften aufgefunden werden, die auf eine rechtspolitische Gesinnung des Tatverdächtigen hinweisen.

Tuisa Hilft - Kurban

Der 59-jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und in das Polizeigewahrsam gebracht.
Der Staatschutz ermittelt nun aufgrund der Bedrohung und verhetzenden Beleidigung gegen den Tatverdächtigen.